Der Boom der Online Casinos

Immer mehr Spieler bevorzugen Online Casinos im Gegensatz zu Land basierten Spielhallen. Online Casinos sind für Zocker bequemer und rund um die Uhr verfügbar.

Keine Reise wert

Spielhallen gibt es mittlerweile fast in allen Städten, sogar in Kleinstädten sind sie etabliert. Doch die Besucherzahlen scheinen mittlerweile zu stagnieren. Wer ein größeres Land basiertes Casino oder sogar mehrere davon besuchen will, muss Anfahrtswege in Kauf nehmen. Man kann zwar das eigene Fahrzeug benutzen oder sich bei den ÖBB OEBB über die besten Zugverbindungen informieren, doch Spielen kann man auch online. Bequem von zu Hause aus.

Neue Gesetze zum Spielerschutz

Zudem gelten in Österreich und teilweise auch in Deutschland strengere Regeln für das “Kleine Glücksspiel”. So wurde die Zahl der Automaten pro Standort stark reduziert. Online Anbieter genießen den Vorteil, dass es hier keine Automaten gibt und daher auch keine Beschränkungen. Es werden daher hunderte verschiedener Varianten an Spielen angeboten.

Außerdem sind Online Spieler durch die Verwendung hochwertiger Sicherheitssoftware ausreichend vor Datenmissbrauch und Betrug geschützt.

Einfach und unkompliziert

Ein- und Auszahlungen von Geld erfolgen rasch und unkompliziert. Dazu existieren viele Arten von Zahlungsmethoden. Neben den klassischen Kreditkartenvarianten gibt es noch die Möglichkeit der Paypal Überweisung und sogar Kryptowährungen werden akzeptiert. Dazu zählen die bekannten Bitcoins, das ist Geld, das es nur im Internet gibt, welches jedoch in echtes Geld getauscht werden kann.

Online Casinos kann man nicht nur von zu Hause aus besuchen sondern sie gelten auch als spannende Variante des Zeitvertreibs, wenn man unterwegs ist. Doch auch hier sollte man immer seine persönlichen, finanziellen Grenzen im Auge behalten. Denn auch das Online Spiel kann in gewissen Fällen zur Sucht werden. In Maß und Ziel genossen kann es aber durchaus als unbedenklich eingestuft werden. Vor allem dann, wenn man das Glücksspiel in erster Linie als Spaß betrachtet und nicht als möglichen Nebenverdienst.